Gebogene Secret Rares - unwissentlich marked cards?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gebogene Secret Rares - unwissentlich marked cards?

      Seit ein paar Booster Editionen kommt es ja vermehrt zu stark gebogenen Secret Rare bei den Europäischen Karten. Gerade in Formaten wo Barrier, Strikes und Barrages spielentscheidend sein können ist es natürlich besonders ärgerlich, das solche Karten unwillentlich gemarked sind.
      Wie kann man denn am besten dagegen vorgehen ohne gleich auf amerikanische Versionen der Karten umsteigen zu müssen um diese wieder gerade zu bekommen?

      Vl hat ja jemand einen Tipp für die community.

      Greets
      Was ich da meistens mache, ich nehme die Karte und biege sie vorsichtig in die andere Richtung um so die Biegung raus zu bekommen. Kam bei mir durch schlechte Hüllen, die zu eng waren. So bekommt man die Biegung raus ohne die Karte zu beschädigen. Das selbe Problem ist bei den Special Karten aus der LD2 Box und da bin ich genauso vorgegangen.

      MfG DarkNeos :muh:
      Falls jemand mal eine wirklich brauchbare Lösung findet wäre ich auch interessiert.
      Weil ich halt festgestellt habe das es stark Witterungsabhängig ist, wie stark oder weniger Stark sich die Karten verbiegen.

      (ist übrigens bei Karten aller Editionen so, also auch ab LOB Karten,)
      For what is a man profited, if he shall gain the whole world, and lose his own soul?
      Matthew 16-26
      Ich habe vermehrt gesehen, dass man Wasser im Wasserkocher heiß machen soll, das ganze in eine Schüssel füllen, eine Frischhaltefolie drüber ziehen und darauf Facedown die verbogene Karte für 30 sek. bis 1 min. legen soll. Ich werde es mal mit einer mir nicht wichtigen Karte ausprobieren und berichten (aus LD2).

      MfG DarkNeos :muh:
      Ich weiß, Doppelpost soll man nicht machen, aber bei diesem Thema hoffe ich, dass da ein Auge bei zu gedrückt wird, da man sonst keine Benachrichtigung bekommt.

      Also, ich Liste mal jetzt auf, was ich so alles ausprobiert habe mit entsprechenden Ergebnissen:

      • Fön genommen, einen geraden Untergrund (Plastik Schachtel) und die Karte. Die Karte Facedown auf das Plastik gelegt und von oben gefönt.
        Ergebnis: Nach wie vor gekrümmt.
      • Wasser im Wasserkocher erwärmt, dies in eine Schüssel gefüllt, Frischhaltefolie drüber gezogen und Karte Facedown darauf gelegt (einmal fast direkt darauf gelegt und einmal ein wenig gewartet, so dass sich Wärme sammeln konnte).
        Ergebnis: Nach wie vor gekrümmt.
      • Karte unter ein paar schwere Bücher für bereits 2 Tage gelegt.
        Ergebnis bisher: Nach wie vor gekrümmt.
      • Meine eigene Technik, die Karte vorsichtig in die entgegengesetzte Richtung krümmen.
        Ergebnis: Krümmt sich nach einem Tag nicht mehr so stark wie vorher zurück (aber immer noch sichtbar)
      • Karte in den Gefrierschrank für 2 Stunden packen.
        Ergebnis: Sie war gerade, als ich sie heraus geholt habe. Ich habe sie dann in mein Zimmer auf den Tisch gelegt und sie hat sich nach 1 Std. wieder gekrümmt. Allerdings nicht mehr so stark wie zuvor!
      Ich habe auch bemerkt, dass irgendwie Hitze die Karten eher stärker krümmen lässt. Es kann zwar sein, dass ich mich täusche, aber mir kommt es so vor, dass sie sich dadurch mehr krümmen.
      Ich werde nur mal aus reinem Interesse, nach dem Gefühl der stärkeren Krümmung bei Hitze, eine Karte in die Gefriertruhe für ein paar Stunden packen und so schauen, wie sie sich dabei verhält.
      Das Ergebnis daraus editiere ich dann in diesen Post hinein, also einfach mal spätestens Morgen oder heute Abend hier noch einmal rein schauen.

      Fazit: Das selber Krümmen in die entgegengesetzte Richtung ist finde ich die erfolgreichste Variante um eine Krümmung aus einer Karte zu bekommen. Um es mal genauer zu beschreiben, wie ich dabei vorgehe, einfach in den Spoiler hinein schauen:
      Spoiler anzeigen

      1. Gekrümmte Karte nehmen und vorsichtig in der Mitte in die entgegengesetzte Richtung krümmen.
      2. Die Karte sollte nun bei genügendem Krümmen eine leichte "W" Form haben.
      3. Nun die Ränder der Karte, welche noch gekrümmt sind, mit beiden Händen vorsichtig auf einem Tisch zum Beispiel entgegengesetzt krümmen um so aus der "W" Form eine einigermaßen gerade Karte zu machen.

      So verbleiben die Karten auch in Zukunft relativ gerade. Sie krümmen sich zwar wieder ganz leicht zurück, aber dies sollte nicht mehr deutlich erkennbar im Deck sein wie zuvor.


      MfG DarkNeos :muh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von xXDarkNeosXx () aus folgendem Grund: Update

      Nekroz-Power schrieb:

      also ich steck meine Karten, die gebogen sind immer in einen Schraubhalter/Cardholder
      gebogene Karte reinlegen - 2 Tage drin lassen...
      kann ich echt empfehlen :]
      Habe mein Yata-Garasu 1st LON in sowas drin und diese Dinger (bei Namen: Screwdowns) helfen echt!

      Was auch hilft sind Toploader (die ganz schlichten), denn grad meine beiden Honest in Ghost und Emeral in SCR neigen sich leicht zu verbiegen und statt dass sie locker in der Deckbox liegen, pack ich sie in sowas rein.
      Also um Biegungen zu entfernen nehme ich mein Deck und beschwere es.

      Das Biegen hilft bei mir nicht.

      Kommt bei mir wohl von den Hüllen und Gummibändern

      YouTube | Tauschbörse | Kunst-Werkstatt
      Ich nehme auch Duelle an!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laharl ()

      Ich denke mit einfachem Beschweren allein kriegst du die Rückstellkraft nicht raus, die ist quasi schon "eingespeichert", starkes Pressen mag kurzfristig helfen, jedoch reichern sich die Papierfasern mit der Zeit wieder mit Feuchtigkeit an bzw. die durch das Pressen erzeugte Quetschung wird mit der Zeit wieder ausgeglichen. Ich gehe schlicht davon aus, dass die Folie die in diesen Karten verarbeitet ist einen anderen Dehnungsfaktor hat und somit für die (nicht) geniale Kurvenform sorgt. Auch eine womöglicherweise zu kurze Trockenpartie in der Herstellung kann die Planlage negativ beeinflussen, jedoch müsste es dann auch alle anderen Karten betreffen, von daher scheidet diese Variante für mich aus, ist aber dennoch nicht unwahrscheinlich. Und ja, Witterung hat wirklich einen Effekt darauf, zu viel/zu wenig Feuchtigkeit in der Luft wirkt sich auf den Biegungsgrad aus. Ich für meinen Teil tue auch nichts anderes als Gegenbiegen um die bereits eingespeicherte Rückstellkraft zu reduzieren, jedoch sollte man vorsichtig damit umgehen um die Karte nicht zu beschädigen (kleine unmerkliche Spannungsrisse wird man damit trotzdem erzeugen, wodurch der gewünschte Effekt überhaupt erzielt wird), 100% kriegt man die Biegung definitiv nicht raus ohne in den Produktionsabläufen etwas zu ändern.


      FL0W Hova schrieb:

      Ehrlich gesagt hat bei mir noch nie einer der ominösen Tipps geholfen. Hab schon mal Karten 7 Tage unter 3 dicken Büchern begraben und es hat trotzdem nicht geholfen. hab gehört das es Hüllen gibt die da helfen sollen.

      Wenn man entsprechend starke Hüllen hat die relativ formstabil bleiben dann ja, ist quasi wie Gegenbiegen.
      “Your living is determined not so much by what life brings to you as by the attitude you bring to life; not so much by what happens to you as by the way your mind looks at what happens.”

      “Out of suffering have emerged the strongest souls; the most massive characters are seared with scars.”

      Respect yourself. Respect others. Take responsibility for your actions.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Twinmold1986 ()

      Im Normalfall biegen sich Foil Karten dadurch, dass die Folie aufgrund von Wärme schrumpft (Wellung vorne) oder die Karte durch Feuchtigkeit beschädigt wird (meistens Biegung nach hinten).
      Diese ganzen Methoden wie zwischen Bücher klämmen usw. haben mehr oder weniger die selbe Erfolgschance, es kommt nur darauf an, wie stark z.B die Folie geschrumpft ist, deshalb bringt es manchmal wenig oder biegt sich die Karte schnell wieder zurück, weil sie ohne Unterstützung (z.B im Ordner ) nicht mehr gerade sein kann.
      Habe mich mit dem Thema länger auseinander gesetzt, da ich Sammler bin.
      Bei den "unrettbaren" Karten, deren Folie verkleinert ist, wo einfach nichts mehr klappt, sollte man sie an Tagen mit moderater Luftfeuchtigkeit (nicht Schwül!), einfach irgendwo offen in sein Zimmer legen und das Fenster öffnen.
      Dies sollte jedoch nicht im Sommer gemacht werden, da die Temperaturen zu hoch sind, und die Folie weiter schrumpfen lässt, bringt dann nichts.
      • Momentan ist für so ein vorhaben in NRW das Wetter perfekt, immer mal wieder Regen, nicht kalt, nicht warm, "repariere" auf diese Weise gerade auch wieder ein paar Karten.
      Für Turnierspieler ist es am besten, die Karten auf einem großen Turnier/ dem Turnier selbst gegen eine amerikanische Version zu tauschen, dort sind die Secrets nicht gebogen und allgemein stabiler. Meistens sind auch genug Amerikaner anwesend, dass deine Karten (solange sie aktuell einigermaßen gefragt sind) auch vorhanden sind.
      Für Sammler ist das natürlich keine Option, an sich hat aber Gegenbiegen bei mir auch am besten funktioniert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nko ()

      Habe meinen Post nun geupdatet mit dem Gefrierschrank. Genauso habe ich auch einmal genaustens meine erfolgreichste Methode dort mit hinein editiert.

      Leider wird es wohl oder übel, wie bereits hier erwähnt, keine Lösung geben, welche dauerhaft ihre Wirkung zeigt. Es sollte wenn dann Konami ihre Produktion der Foil-Karten ändern für den Europäischen Markt um dem entgegen zu wirken. Ansonsten werden wir wohl oder übel leider (vielleicht) für immer ab und zu mit dem Problem der Krümmung zu kämpfen haben.

      MfG DarkNeos :muh:
      Welche Nässe? Im Gefrierschrank gibt es keine Nässe.
      Und wenn du die Karte aus dem Gefrierschrank holst und auf den Tische legst, dann wird sie feucht, da das Wasser in der Luft kondensiert.

      Unter Büchern gibt es kaum Luft und somit kaum Wasser. Also bleibt die Karte trocken.
      In manchen Sets oder Decks sind Foilkarten ja (so gut wie) immer gebogen, gerade als ich damals das Destiny Soldiers Display kaufe waren leider alle verbogen. Hab jetzt zuletzt einfach mal ein paar in so einer Box der Legendary Decks aufbewahrt mit zwei Paeckchen Silicia Gel (gibt es ja immer wenn man Schuhe, Elektronikartikel, oder Taschen kauft zum Schutz der Ware). Da gibt es auch solche Desiccant-Paeckchen, haben den selben Zweck.

      Die Secret rares sind noch immer etwas verbogen, aber weit weniger und super rares kann man auch so schon wieder spielen.. sonst hilft wohl echt nur das zurueckbiegen (obwohl man es wohl auch mit sehr viel mehr der oben genannten Stoffe/ Salz probieren koennte).